Kanalsanierung

Der Eigentümer eines Grundstücks ist laut Gesetz verpflichtet, für Instandhaltung und Instandsetzung privater Abwasserleitungen selbst Sorge zu tragen. ROTEK bietet die kostengünstige epros-Sanierungsmethode mit DIBt-Zulassung (Deutsches Institut für Bautechnik) für eben diese Hausanschlüsse an. Ein folienbeschichteter Nadelfilzschlauch oder Glasfaserlaminat wird einfach in das defekte Abwasserrohr unter Luftdruck eingezogen.

Das teure und lästige Aufgraben entfällt oftmals. Preiswert und schnell wird dadurch der Kanal für lange Zeit wieder fit. Mit Partlinern können räumlich begrenzte Beschädigungen punktgenau und dauerhaft repariert werden. Bei der Rohrsanierung bleibt das alte Rohr an seinem Platz. Eine Ausgrabung entfällt. Das Gleiche gilt für Fallrohre.

IMG_3363
Fazit: keine Schäden auf dem Grundstück, auf Einfahrten oder im Haus. Durch den geringeren Arbeitsaufwand sparen Sie eine Menge Ärger und gutes Geld und die Abwasserleitungen sind in wenigen Stunden wieder in Ordnung. Mit dem Anschlussinliner wird eine wirtschaftliche, innovative und umweltfreundliche Methode der Kanalrohrsanierung angewandt. Die verschiedensten Nennweiten und Rohrverläufe der defekten Kanäle werden durch dieses aktuelle Verbundsystem präzise instand gesetzt.

ROTEK beweist:
Die extreme Dauerhaftigkeit und Belastung nach der Instandsetzung des Kanalinlinersystems aufgrund verwendeter hochwertiger Epoxyidharze, Schläuche und Silikatharze.
Einbrüche von Grundwasser oder Einwüchse von Wurzelwerk werden durch den Inlinerschlauch zuverlässig gestoppt.
Die optimalen hydraulischen Werte der glatten Innenbeschichtung bürgen für eine langlebige Betriebssicherheit der instand gesetzten Kanalbereiche.

Ein kraftschlüssiger Einbau in das defekte Kanalrohr gewährleistet einen sicheren Verbund mit sehr hoher statischer Tragfähigkeit. Die flexiblen Gewebematerialien können auch für die Sanierung von Kanälen mit schwierigem Verlauf, z. B. Bögen, Rundungen, etc., eingesetzt werden. Die hohe Beständigkeit der Spezialharze gegenüber hohen Temperaturen und Säuren sind für den Industriebereich als Einsatzgebiet auch von Vorteil.

Hier sehen Sie, wie es geht:

Ausführungsbeispiele