￿ Kanal TV Sat | Bremen, Verden, Delmenhorst, Oldenburg

Kanal TV Sat

Untersuchung von Nebenkanälen, vom Hauptkanal aus. Mit unserer verwendeten Satellitentechnik ist ein gleichzeitiges Spülen, Inspizieren und Vermessen möglich.

Erhalten Sie hier unseren Flyer zum Thema Kanal TV Sat als PDF-Datei: Flyer Kanal-TV-Sat

Lindauer Schere - ideales abbiegefähiges Kamerasystem zur Grundstücks- und Hausanschlussinspektion
Die Lindauer Schere (LS) ist eine patentierte (DE 101 02 056 B4) abbiegefähige Farb-Dreh-Schwenkkopfkamera für die ganzheitliche Erfassung und Dokumentation von Grundstücksentwässerungsanlagen. Die Technik der LS erlaubt es, ausgehend von Revisionsöffnungen und Schächten sowie als Satellitenkamera vom Hauptkanal aus das gesamte Grundstücksentwässerungssystem mit allen Abzweigen und Verästelungen zu inspizieren und zu dokumentieren und in Verbindung mit dem 3D-Kanalverlaufsvermesssystem ASYS zusätzlich zu vermessen.


 
Funktionsprinzip
Die Kamera wird über verschiedene Vortriebsmöglichkeiten in die Entwässerungsleitung eingespült bzw. eingeschoben und vor dem zu untersuchenden Abzweig positioniert. Für den Abbiegevorgang wird die spezielle Scherenmechanik ausgefahren. Hat die Scherenspitze an der Wand ein Widerlager gefunden, wird mit Hilfe einer Abdrückbewegung an der Rohrwandung die Kamera in den Anschluss hinein gefahren. Nach dem erfolgreichen Abbiegen wird nun die ausschließlich zum Abbiegen und zum Überwinden von Muffenversätzen und Hindernissen notwendige Scherenmechanik wieder vollständig in das Kameragehäuse zurück gefahren. Mehrere Abzweige können nun nach der gleichen Vorgehensweise durchgeschoben bzw. durchgespült werden.

Durch das Prinzip der zurückfahrbaren Leitvorrichtung wird stets ein freies und klares Kamerabild ermöglicht. Eines der Hauptkriterien an die Dichtigkeit von Rohren sind einwandfreie Rohrverbindungen. Diese können mit der LS komplett 90° abgeschwenkt und 360° abgekreist werden. Auch schwer zugängliche Stellen können mit Hilfe dieser auf dem Markt einzigartigen zurückfahrbaren Führungsmechanik angeschwenkt und inspiziert werden.

IMG_3363

ASYS
Automatisiertes System zur Erfassung und Dokumentation des Kanalverlaufs. ASYS ist ein von der JT–Elektronik GmbH in Zusammenarbeit mit der Universität der Bundeswehr München entwickeltes Ortungs- und Erfassungssystem für Grundleitungsnetze.

ASYS unterscheidet sich grundlegend von herkömmlichen Systemen, die als Sender-Empfänger-Prinzip einer Vielzahl externer Störeinflüsse unterliegen. Verschiedene Sensoren und eine komplexe Verarbeitungssoftware, integriert im Kamerasystem Lindauer Schere, registrieren im Zuge der Untersuchung jede horizontale und vertikale Lageveränderung. Es werden also nicht nur die Links-/Rechtsbewegungen der Kamera erfasst, sondern ebenfalls die Bewegungen der Kamera nach oben bzw. unten. Somit wird nicht nur der lagemäßige, sondern auch der höhenmäßige Verlauf erfasst.

Gemeinsam mit den Daten zum Kameravorschub errechnet der Prozessor von ASYS aus den erfassten XYZ-Koordinaten ein dreidimensionales Bewegungsbild und übersetzt es mit Hilfe einer CAD bzw. GIS-kompatiblen Software in einen wirklichkeitsgetreuen digitalen Datensatz. Diese Daten können als ASCII, DXF nicht nur grafisch ausgegeben werden, sondern in alle gängigen CAD oder Geoinformationssysteme übertragen werden. ASYS arbeitet generell unabhängig zur Erfassungssoftware. Der Anwender des Systems muss weder Winkel noch Rohrbogen schätzen. Der Sensor errechnet die Winkel aufgrund der Kamerabewegung, welche immer exakt den Rohrverlauf repräsentiert.

Auch mehrere oder komplett in Bogen und Höhenlage sich verändernde Leitungsverläufe werden im flexiblen Modus auf ideale Weise berechnet und erfasst. Ca. 30 Messwerte pro Sekunde garantieren in Verbindung mit der Verarbeitungssoftware die realitätsgetreue Abbildung des Kanalverlaufs.

Fakten:
- Realitätsgetreue Ortung und Erfassung sowie Dokumentation des gesamten Grundstücksentwässerungssystems
- Messen - KEIN SCHÄTZEN - von Bögen und Abzweigen
- Geringerer Zeit- und Arbeitsaufwand durch die 3D-Erfassung des Kanalverlaufs während der Inspektion
- Leitungsbestandsplan als Ergebnis und damit Voraussetzung für die Instandhaltung von Grundstücksentwässerungsanlagen und die Sanierungsplanung


SPE - Fahrwagen Typ "Turbo II" mit Seiten-Positioniereinheit (SPE)

Technische Eigenschaften
-
Einsetzbar ab DN 250 bis DN 800
- Frei positionierbar durch Kreis- und Schwenkgetriebe
- Beobachtungskamera für optimale Positionierung
- Keine hydraulische Beeinträchtigung des Spülabflusses

Zur Inspektion des Hausanschlusses vom Hauptkanal. Das System SPE arbeitet mit dem Wasser (HD) Düsenvorschub, d. h. die Seitenanschlussleitung wird auch gereinigt und ff. inspiziert. Ein zwar aufwendigeres aber in puncto Qualität hervorragendes Verfahren, ... Inspektion und Reinigung!!!, oder umgekehrt.


IMG_3363

Rota-RZL - Kamerasystem Typ "Rota-RZL" mit Fahrwagen Typ "Turbo II-Ex"

Technische Eigenschaften
- Einsetzbar von DN 200 bis DN 2000
- Objektiv: 10-fach optisch, 4-fach digital Zoom
- Elektronischer Drehzeiger
- Manuelle und automatische Fokussierung und Blendensteuerung
- Voll schwenkbar ab Durchmesser DN 200
- Exschutz - Zone I
- Bildelement: 752 (horizontal) x 576 (vertikal)
- Schwenkbereich: 270° horizontal, 400° radial
- Automatische Nullstellung und automatische Muffenfunktion
- Kamerafahrwagen ab DN 200, Zusatzbereifung bis DN 2000 erhältlich
- Mit 2 angetriebenen Achsen
- Wasserdicht bis 2 bar
- Elektrische Höhenverstellung ab DN 350
- 300 Meter Reichweite


TV-Inspektionssoftware INSPECTOR für die Zustandserfassung von Kanal- und Rohrleitungen

Die neue Europäische Norm DIN EN 13508-2 „Kodiersystem für die optische Inspektion“ ist zunehmend neuer Standard und Grundlage für eine fachlich qualifizierte Kodierung der Feststellungen der optischen Inspektion. Dabei ist von großer Bedeutung, dass der Eingabevorgang durch eine geeignete Software unterstützt wird.

Schlüsselfunktionen/Keyfeatures:
- Zustandserfassung nach DIN EN 13508-2, DWA-M 149-2
- Arbeitshilfen Abwasser (ISYBAU 1996)
- Arbeitshilfen Abwasser (ISYBAU 2006)

Schnittstellen (Import/Export):
- ISYBAU 1996
- ISYBAU 2006 (XML)
- DWA-M 150 (XML)

- Übersichtliche Bedienung und ideale Handhabung
- Schnelle Zustandsdokumentation
- Einfache Eingabe der Schadenskürzel über den Codewürfel
- Schnellauswahl über favorisierte Zustandscodes (frei konfigurierbar)
- Konfigurierbare Tastenkürzel
- Arbeitserleichterung mit Projektverwaltung, Adressverwaltung und Datenexport auf Knopfdruck
- Bessere Dokumentation und hohe Aussagekraft durch beliebig viele Bilder je Feststellung
- Generierung der Haltungsgrafik während der Zustandserfassung
- Übersichtliche Darstellung der beschriebenen Feststellungen
- Videodigitalisierung MPEG-1/MPEG-2/MPEG-4
- Haltungs-, Schachtgrafik mit Fotodokumentation, erweiterte Bilddokumentation
- (Ausgabe: Word, PDF, Excel)
- Viewer zur kostenlosen Weitergabe der Daten
- Bildansicht/Verwaltung während der Zustandserfassung
- Videoerstellung in Echtzeit
- Kartenfenster (GIS-Komponente zur Direktauswahl von zu untersuchenden Haltungen/Leitungen/Schächten)
- Hintergrundkarten (DXF, Raster)
- GPS

IMG_3363

Ausführungsbeispiele